Basisberatung

medizinische Notfallvorsorge

 

In der Basisberatung für  medizinische Notfallvorsorge erhält man alle wichtigen Informationen rund um die Vorsorgethematik inklusive gesetzlicher Grundlagen und erforderlicher Vorsorgedokumente und Maßnahmen. Wer sich als  Einsteiger zunächst einen umfassenden Überblick verschaffen möchte, wird in der Beratung mit allen dafür notwendigen und  wichtigen Informationen ausgestattet. Man erhält Tipps zur individuellen und klientenzentrierten Notfallvorsorge zu Beglaubigungen und zur praktikablen Hinterlegung der wichtigsten Dokumente. Außerdem enthalten:

  • Notfallkarte, Notfallausweis für die Brieftasche, Notfalldose, Checkliste für Notfallordner

  • Organspendeausweis, Informationen zur Organspende mit wichtigen Hinweisen für Organspender bei der Erstellung von Patientenverfügungen

  • Hinweise zu Aufgaben und Auswahl von Bevollmächtigten und/oder Betreuern

  • Vorlagen (z. B. Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht)

 

Beratungs- und Zahlungsmöglichkeiten:

1. In der Beratungsstelle an den Sprechtagen

Beratungen in der Beratungsstelle erfolgen mit vorheriger Terminvereinbarung an den Sprechtagen Di-Do. Berufstätigen steht  zudem jeden Donnerstag eine Abendsprechstunde von 18.30-21.00 Uhr zur Verfügung.

Termine können telefonisch vereinbart oder auch direkt online gebucht werden. Beratungen können in Bar oder mit der EC Karte bezahlt werden.

2. Videosprechstunde

Wer nicht in die Beratungsstelle kommen möchte oder kann, aber einen Computer mit Kamera und Mikrophon sowie eine stabile und schnelle Internetverbindung besitzt, der kann auch einen Beratungstermin für die Videosprechstunde telefonisch vereinbaren oder direkt online buchen. Die Beratungen, die über die Videosprechstunde stattfinden, sind im Voraus zu zahlen. Details zur Zahlung erhalten Sie bei der Terminvereinbarung oder mit Ihrer Online-Buchung.

Beratungen über die Videosprechstunde werden angeboten für:

  • Basisberatung zur Notfallvorsorge (Einzelberatung)

  • Basisberatung zur Notfallvorsorge für Paare oder mit Vertretern

  • Einzelberatung für die Selbsterstellung einer Patientenverfügung

  • Folgeberatung

 

3 Telefonische Beratung

Wer keinen Computer besitzt, kann auch eine telefonische Beratung in Anspruch nehmen. Termine sind bitte telefonisch zu vereinbaren. Telefonberatungen sind ebenfalls im Voraus zu zahlen und werden ausschließlich angeboten für:

Basisberatung (Einzelberatung)

Folgeberatung (Einzelberatung)

4. Hausbesuche - IM/MOBIL-Service

Wer aus gesundheitlichen Gründen nicht in die Beratungsstelle kommen kann, kann für einen Aufpreis den IM/MOBIL-Service in Anspruch nehmen.

Das Beratungsgespräch findet dann in der Häuslichkeit/ Wohnung oder einem Ort Ihrer Wahl innerhalb von Berlin statt. Termine für Hausbesuche können nur telefonisch vereinbart werden.

Hausbesuche werden für folgende Leistungen angeboten:

  • Basisberatung 60 Minuten (oder für zwei Personen/Paare o. Vertreter)

  • Beratung für die Selbsterstellung einer Patientenverfügung

  • Folgeberatung

  • Erstellung von Patientenverfügungen /Gesundheitliche Versorgungsplanung bzw. Vorausplanung (Advance Care Planning)

  • Juristische Beratung zu betreuungsrechtlichen oder erbrechtlichen Anliegen

  • Erstellung von Vorsorgevollmachten, Testamenten / Nachlassregelung

Auch bei Hausbesuchen kann bequem mit der EC Karte gezahlt werden.

 

 

 

 

​​