Medizinischer Detailblick 

  für mehr Präzision bei Patientenverfügungen      

INFORMATION - BERATUNG - ERSTELLUNG

BIPAP.BERLIN ist ein spezialisierter medizinischer Beratungs- und Informationsdienst für Patientenverfügungen, Notfallvorsorge und Notfalldatenmanagement. BIPAP.BERLIN bietet zielgruppengerechte Information, Beratung und Unterstützung bei Patientenverfügungen, Behandlungsvorausplanungen (BVP) gesundheitlicher Versorgungsplanung, Patientenvertretung und Notfalldatenmanagement (ePA)

 

BIPAP.BERLIN schließt Wissenslücken und setzt dort an, wo es fehlt:

  • an Basiswissen und zielgruppengerechter Information, Aufklärung und Beratung. Denn die Notfallvorsorge ist so individuell wie der Mensch an sich und keineswegs nur für ältere oder kranke Menschen von Bedeutung. Nach wie vor wissen immer noch die wenigsten, was die Notfallvorsorge bezweckt, was sie  beinhaltet und warum sie für Jeden wichtig ist.

  • an qualifizierter Unterstützung für die individuelle Erstellung von medizinisch tragfähigen Patientenverfügungen und Behandlungsvorausplanungen. Denn umsetzbare Patientenverfügungen  verlangen vor allem Einblick in den medizinischen Behandlungs- und Pflegealltag sowie das Wissen um  bestimmte Krankheitszustände sowie klinische Abläufe und Entscheidungsprozesse - vor allem in besonders kritischen Behandlungsbereichen wie in der Notfall- und Intensivmedizin. Hier bedarf es Informations- und Kommunikationsschnittstellen, um die individuellen Behandlungswünsche des Patienten qualifiziert zu ermitteln, für  die medizinische Praxis und Behandler verwertbar zu "übersetzen" und zu dokumentieren. 

 

  • an Aufklärung und individueller Beratung beim Thema Patientenvertretung. Denn auch  bei der Patientenvertretung gibt es einiges zu beachten und im Vorfeld für Patienten wie auch künftige Vertreter zu bedenken. Eine Vollmacht ist schnell erstellt aber keineswegs immer von Vorteil, zweckdienlich oder ausreichend für Patienten und Angehörige. Um nachteilige  Folgen für Patienten und ihre Vertreter abzuwenden,   bedarf es auch hier mehr Aufklärung zur Rechtskraft, vor allem in Verbindung mit Beglaubigungen und insbesondere zu  Risiken bestimmter Vertretungsinstrumente. Auch bei der Patientenvertretung bedarf es grundsätzlich einen Blick auf die individuelle Lebenssituation des Klienten/Patienten und davon abhängig mitunter auch unverzichtbar juristischer Expertise durch einen Anwalt oder Notar.

 

  • an Aufklärung und individueller Beratung für die praktikable Hinterlegung von Vorsorgedokumenten. Denn bei der Hinterlegung  kommt es zum einen auf die Art des Vorsorgeinstruments, die jeweiligen Empfängerzielgruppen und zum anderen auch hier stets auf die individuelle Lebenssituation des Einzelnen an.

  • an qualifizierter Unterstützung und Beratung für das Notfalldatenmanagement, die Bereitstellung behandlungs- und versorgungsrelevanter Informationen und zur elektronischen Patientenakte. Die ePA  schließt längst  nicht alle Informationslücken und schon gar nicht von heute auf morgen. Bevor sie für alle Beteiligten ihren Zweck erfüllen kann und sich flächendeckend durchsetzen wird, wird es noch einige Jahre dauern. Hier gilt es parallel zur ePA auf andere Dokumentationsinstrumente zurückzugreifen. Mit  Einführung der ePA befarf es  zudem entsprechender Beratung für Patienten zu Zweck und Nutzen ebenso wie Informationen für die praxisorientierte Anwendung und Einspeisung, um die Informationsbedürfnisse aller Beteiligten im Sinne einer patientenzentierten Versorgung gleichermaßen zu berücksichtigen.

BIPAP. BERLIN ist Mitglied der Deutschen interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) e. V., der Deutschen Gesellschaft für Fachkrankenpflege (DGF) e.V. und der Deutschen interprofessionellen Vereinigung Behandlung im Voraus Planen (DiV BVP).

Gesprächsprozesse für die Erstellung von Vorausplanungen/Patientenverfügungen) erfolgen ausschließlich durch qualifiziertes medizinisches (nichtärztlich/ärztlich) Fachpersonal mit DIV-BVP Zeritifizierung und langjährigen Berufserfahrungen aus vorwiegend notfall-, intensiv- und palliativmedizinischen Versorgungsbereichen. Denn um Patienten  fachkundig informieren und eine qualifizierte  Ermittlung des Patientenwillens und dessen Umsetzung in der klinischen Praxis gewährleisten zu können, sind fundierte medizinische Fachkenntnisse unabdingbar.

Durch die enge Zusammenarbeit mit Fachanwälten sorgt BIPAP.BERLIN auch in rechtlicher Hinsicht für mehr Sicherheit, Entscheidungs- und Handlungskompetenz bei allen Beteiligten im gesundheitlichen  Versorgungsgeschehen.  Dies kommt  dem wachsendem Bedarf  einer umfassenden und professionellen Notfallvorsorgeplanung nach, die besonders in Pandemiezeiten von Bedeutung und für viele wichtiger denn je geworden ist.