Erstellung von Vorsorge- und Notfalldokumenten

 

Erstellung von Patientenverfügungen / Behandlungsvorausplanungen

Wer seine individuelle Patientenverfügung nicht selbst erstellen kann oder erstellen möchte, hat auch die Möglichkeit  sich diese bei BIPAP.BERLIN erstellen zu lassen. Die Erstellung setzt allerdings einen mehrstufigen und mehrstündigen Gesprächsprozess voraus, für den  - abhängig von Alter und Gesundheitszustand -  im Schnitt 3-4 Gesprächstermine erforderlich sind.

Die umfassende Information und vor allem intensive Auseinandersetzung mit der Thematik sind absolute Grundvoraussetzungen, um  Behandlungsfestlegungen im Voraus für sich treffen zu können. Die Entscheidungsfindung ist nichts , was binnen von 30 Minuten erfolgen kann. Durch allzu schnell getroffene oder undurchdachte Behandlungsfestlegungen besteht immer die Gefahr, eine ungewollte Übertherapie oder im schlimmsten Fall auch Untertherapie zu riskieren.  Wer also mit der Erwartungshaltung kommt, bei BIPAP.BERLIN möglichst schnell und ohne zeitlichen Aufwand oder eigenes Zutun eine Patientenverfügung zu erhalten,  der muss an dieser Stelle enttäuscht werden.

Hinweis: Für die Erstellung von Patientenverfügungen wird gewisses Basiswissen zur Vorsorgethematik vorausgesetzt. Sollte dies nicht gegeben sein, sollte man sich zuvor entsprechend informieren  oder aber die Basisberatung zur Notfallvorsorge vorab in Anspruch nehmen.

 

Beratungsmöglichkeiten: Beratungsstelle, Videosprechstunde oder Hausbesuch

Gesprächsdauer: 240-300 Minuten bzw. ca.5 Stunden

Terminanzahl: 3-4 Termine

Kosten: 385,00 EUR (GKV) / 490,00 EUR (PKV)

zzgl. Pauschale bei Hausbesuch: 30,00 EUR für bis zu 4 Hausbesuche - jeder weitere 7,00 EUR

Paare erhalten 25 % Rabatt auf den Einzelpreis

_____________________________________________________________________________

Erstellung von Notfalldokumenten für das Notfalldatenmanagement

Neben der Patientenverfügung - aber auch unabhängig davon - empfiehlt es sich,  eine Überleitungsdokumentation erstellen zu lassen oder mittels Vorlage selbst zu erstellen. Diese sollte dann als Anlage der Patientenverfügung beigelegt werden. Die Überleitungsdokumentation enthält behandungs- und pflegerelevante Informationen zum Patienten, die bei Einweisung ins Krankenhaus und hier für verschiedene Empfängerzielgruppen (Stationsärzte, Pflegepersonal, Sozialdienst) von Bedeutung sind. Im Rahmen der Erstellung von Patientenverfügungen/ Vorausplanungen wird sie bei BIPAP.BERLIN als Vorlage standardmäßig mit ausgehändigt und kann prinzipiell auch selbst ausgefüllt werden. Die Überleitungsdokumentation ist im Grunde die analoge Version bzw. der Vorläufer der elektronischen Patientenakte, die solang und ergänzend zur ePA ihren Zweck erfüllt, bis sich die ePA flächendeckend durchgesetzt hat und in ihr alle relevanten Versorgungsbereiche inhaltlich mit abgedeckt werden können. 

 

Im Rahmen des Notfalldatenmanagements und praxisorientierter Notfallvorsorge bedarf es  noch weiterer Instrumente, die sich an den Gegebenheiten der Praxis ausrichten und im Sinne einer patientenzentrierten Versorgung sind. Und dazu zählt neben der Ärztlichen Notfallanordnung (Bestandteil der Vorausplanungsdokumentation) auch der 6 seitige Notfallausweis, der sich inhaltlich an Rettungsdienst, Notärzte, Notaufnahmen wie auch Ersthelfer wendet und dem alle wichtigen behandlungsrelevanten Informationen  auf einen Blick für akute Notfallsituationen entnommen werden können. Der Notfallausweis dient als praktisches und zugleich für Patienten und Behandler nutzenbringendes Notfalltool und sollte daher auch immer bei sich getragen werden.

 

Darüber hinaus erfasst BIPAP.BERLIN im Rahmen des patientenzentrierten Notfalldatenmanagements auch bestimmte präklinische Parameter, die Einfluss auf die Beurteilung eines Patienten und dessen Behandlung in akutmedizinischen Situationen nehmen können.  Diese Parameter werden in der erweiterten Version des Notfallausweises  oder aber in einem separaten Erhebungsbogen dokumentiert.

 

Alle Dokumente für das Notfalldatenmanagement sind grundsätzlich auch unabhängig von einer Beratung  und/oder Erstellung von Patientenverfügungen bzw. Behandlungsvorausplanungen erhältlich. Ein Teil der Dokumente und Notfalltools kann als Vorlage zum Selbsterstellen kostengünstig bzw. z. T. auch kostenlos bezogen oder aber als Bundle für Patienten erstellt werden. Das Bundle beinhaltet:

  • Ärztlicher Notfallanordnung / ÄNo (nicht als Vorlage zum Selbsterstellen erhältlich!)

  • Notfallausweis ( als Vorlage kostenlos über die Website erhältlich)

  • Überleitungsdokumentation (als Vorlage für 15,00 EUR erhältlich)

  • Erhebungsbogen präklinische Parameter (nicht als Vorlage erhältlich!)

  • Notfalldose  (für 2,50 EUR erhältlich)

  • Organspendeausweis (grundsätzlich kostenfrei)

 

Bezugsmöglichkeiten: Beratungsstelle, Videosprechstunde

Dauer: 1-2 Stunden Terminanzahl: 1-2

Kosten (Bundle): 125,00 EUR (GKV) 160,00 EUR (PKV)

Paare erhalten 25 % Rabatt auf den Einzelpreis

 

________________________________________________________________________________________________

 

Erstellung von Vertreterdokumentationen

In Einrichtungen der vollstationären Pflege und Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung können Vertreterdokumentationen im Rahmen der Gesundheitlichen Versorgungsplanung nach §132g SGB V  anstatt einer BVP Dokumentation/BVP Patientenverfügung als kassenfinanzierte Leistung für den Patienten/Bewohner in Anspruch genommen werden. Voraussetzung hierfür ist, dass  die Einrichtung eine entsprechende Vergütungsvereinbarung mit den Kassen abgeschlossen hat. Für alle anderen Versorgungsbereiche müssen die Kosten für Vertreterdokumentationen selbst übernommen werden. Mehr Informationen zur Vertreterdokumentation gibt es  HIER

Vertreterdokumentationen, die nicht für Patienten in o.g. Einrichtungen erstellt werden sollen, sind kostenpflichtig und entsprechen den Erstellungskosten für Patientenverfügungen/ Behandlungsvorausplanungen. Auch für die Erstellung einer Vertreterdokumentation ist ein mehrstündiger Gesprächsprozess -in diesem Fall mit dem Patientenvertreter (Bevollmächtigter, gesetzl.Betreuer) erforderlich, damit dieser Behandlungsfestlegungen im Sinne seines Vollmachtgebers treffen kann.

Beratungs- und Bezugsmöglichkeiten: Beratungsstelle, Videosprechstunde, Hausbesuch

Gesprächsdauer: ca.4-5 Stunden Termine: 3-4

Kosten: 350,00 EUR (GKV) 420,00 EUR (PKV)

zzgl. Pauschale bei Hausbesuch: 30,00 EUR für bis zu 4 Hausbesuche - jeder weitere 7,00 EUR

________________________________________________________________________________________________

Erstellung von Betreuungsverfügungen

Standardmäßig wird die aktuelle Vorlage des Justizministeriums ausgehändigt, die für diese Zwecke ausreichend ist und der Klient auch selbst ausfüllen kann. Auf Wunsch kann die Betreuungsverfügung aber auch für den Patienten/Klienten erstellt werden.

 

Bezugsmöglichkeiten: Beratungsstelle, Videosprechstunde

Dauer: 30 Minuten Termine: 1

Kosten für Erstellung: 15,00 EUR (ohne Registrierung ZVR)  25,00 EUR mit Registrierung beim ZVR

Vorlage für Selbstersteller: kostenloses PDF Formular als Download oder für 1,50 EUR in Papierform und guter Papierqualität

________________________________________________________________________________________________

 

Erstellung von Gesundheitsvollmachten

Gesundheitsvollmachten, die ausschließlich für medizinische und gesundheitiche Vertretungsbelange vorgesehen sind und gelten sollen,  können auf Wunsch zusammen mit der Patientenverfügung aber auch unabhängig davon erstellt werden.  Für die Erstellung empfiehlt sich die Anwesenheit des zukünftigen Bevollmächtigten.

 

Bezugsmöglichkeiten: Beratungsstelle, Videosprechstunde

Dauer:  45-60 Minuten inkl. Informationsgepräch

Termine: 1

Kosten: 39, 50 EUR inkl. eine Abschrift (ohne ZVR Registrierung)  50,00 EUR mit ZVR Registrierung

_____________________________________________________________________________

 

Erstellung von Vorsorgevollmachten, Generalvollmachten

Individuelle Vorsorgevollmachten und Generalvollmachten werden bei BIPAP.BERLIN grundsätzlich nur von Anwälten erstellt. Ansonsten wird für Selbstersteller und normale Vorsorgevollmachten eine  von Juristen erstellte Vorlage des Bayrischen Justizministeriums ausgehändigt, die auch eine sinnvolle Regelung des Innenverhältnisses zwischen Vollmachtgeber und bevollmächtigtem Vertreter vorsieht. Diese Vorlage steht kostenlos als Download auf der Website bereit oder kann auch in Papierform erworben werden. z. B. als Verbundformular in der kostenpflichtigen Broschüre des BJM " Der große Vorsorgeberater" für 14,00 EUR.

 

Bezugsmöglichkeiten: Beratungsstelle, Videosprechstunde, Hausbesuch

Dauer: je nach Umfang 60-90 Minuten

Termine:  1

Kosten für individuelle Erstellung: auf Anfrage, da abhängig von Art und Umfang der Vollmacht/en

________________________________________________________________________________________________

Erstellung von Testamenten und Nachlassregelung

Wer sich im Zuge seiner Notfallvorsorge auch gleich dem Thema Nachlassregelung und Testamenterstellung widmen möchte, kann dies ebenfalls bei BIPAP.BERLIN und einem der kooperierenden Anwälte und Notare vor Ort vornehmen lassen.

 

Bezugsmöglichkeiten: Beratungsstelle, Videosprechstunde, Hausbesuch

Dauer: je nach Umfang ca. 90-120 Minuten

Termine:  1-2

Kosten: auf Anfrage, da abhängig von Art und Umfang

 

 

 

 

​​